Tipps zur Inbetriebnahme von Schweißgeräten (Schweißstromquellen)

Liebe Member*,

bei unseren WIG und MAG Schweißgeräten kann eins viele Parameter einstellen, deshalb haben wir hier die wichtigsten Punkte für euch zusammengefasst, die bei der Inbetriebnahme einer Schweißstromquelle zu berücksichtigen sind:

  1. Schutzgas aufdrehen (eine halbe Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn reicht)

  2. Gasdruck prüfen
    Am oberen Manometer wird die Durchflussmenge angezeigt. (Der untere zeigt euch an, wieviel Gas noch in der Flasche ist.)

Beim MAG Schweißen gilt: Gasmenge [l/min] = Schweißdrahtdurchmesser [mm] x 10

Bei den kleineren Schweißstromquellen (TransSteel 2200) haben wir einen Draht mit 0,8mm Durchmesser eingelegt. Das bedeutet: 0,8mm x 10 = 8l/min Gasdurchflussmenge

Bei der großen Stromquelle (TransSteel 3000 Pulse) verwenden wir üblicherweise einen Draht mit 1mm Durchmesser. Deshalb ist hier der Wert von 10l/min einzustellen.

Beim WIG-Schweißen wird die Gas-Durchflussmenge auf die Höhe der gewählten Stromstärke eingestellt. In der Praxis hat sich ein Wert von 6 [l/min] bewährt.

Die Einstellung der Gasmenge ist durch Auf- oder Zudrehen des Ventils (seitlich am Flaschenhals) vorzunehmen.


  1. Massekabel am Werkstück festklemmen

  2. Einstellung der Stromstärke (angegeben in Ampere [A]) am Bedienpanel der Stromquelle. Verwendet dabei folgende Richtwerte in Abhängigkeit von der Dicke des zu schweißenden Werkstücks:

30 Ampere pro mm Materialstärke

Das ist aber nur beim WIG Schweißen wichtig. Bei unseren MAG-Stromquellen lässt sich nämlich auch direkt die Dicke der Werkstücks einstellen, dann spart Ihr euch das Rechnen;-)
Diesen Wert müsst ihr während des Schweißvorgangs wahrscheinlich nachjustieren. Für diese Feinabstimmung ist etwas Erfahrung erforderlich, aber den Einfluss der Stromstärke auf das Schweißergebnis erkennt ihr gleich bei euren ersten Schweißversuchen. Legt euch deshalb immer ein Probestück mit der gleichen Materialstärke wie beim Werkstück zurecht und überprüft darauf euer Schweißergebnis. Euer Host steht euch da natürlich gerne beratend zur Seite.

Die Schweißspannung (angegeben in Volt [V]) wird von unseren wunderbaren Fronius-Schweißgeräten automatisch zum Schweißstrom abgestimmt, genauso wie der Drahtvorschub bei den MAG Geräten(das ist die Vorschubgeschwindigkeit des Schweißdrahtes, angegeben in [m/min]). Stellt deshalb diese Werte bitte nicht selber um.

  1. Wichtig! Nach dem Schweißen immer das Gas abdrehen und das restliche Gas aus dem Brenner mittels der richtigen Taste entweichen lassen.

Falls dennoch irgendetwas nicht funktionieren sollte, wendet euch bitte an uns. Es gibt keine falschen Fragen, also immer her damit;-)

Frohes Schaffen,
Tatjana Schinko

p.s. Nützliche Links dazu gibt es auf Youtube z.B. https://youtu.be/9HX3cPzvjPc

2 Like