Zeichnen, Waterjet-Schneiden + Laser-Gravieren

Habe über einen workflow nachgedacht, um aus einer Pixelgrafik

  1. ein .dxf fürs Waterjetschneiden
  2. eine .svg für’s Lasergravieren zu erstellen.

Grundlegendes:
Es ist sicher empfehlenswert bei solchen Projekten irgendwo einen rechten Winkel einzubauen. (Als Nullpunkt/Referenzpunkt)

Ob vorher gravieren (Große max. ~800x500 bei Edelstahl) und per Tafelschere zuschneiden oder vorher Waterjetschneiden wird sich weisen.

Man zeichnet ein Bild (für mich mit Pinselvorlagen gimp, photoshop… am einfachsten).
Outlines als .svg exportieren (Anleitung Gimp Vektorgrafik erstellen – geht das denn überhaupt | TippCenter)

in inkscape noch verfeinern linienstärken anpassen, flächen füllen… fertig ist das .svg

Die bitmap lässt sich in die gängigen Cad Programme importieren. (librecad, freecad, fusion,…) jetzt wird’s etwas aufwändiger, da man die Outlines sozusagen „abgesetzt“ nachzeichnen muss, ist zwar mühsam, aber mit splines sicher machbar. Als dxf. dwg… exportieren/speichern und fertig.

Wenn jemand andere Varianten weiß, bitte gerne.

Werde über Erfolg oder Misserfolg berichten.
:slightly_smiling_face: Stefan

1 Like

Hi - schon mal Vektorisierungs-Funktion von Illustrator oder Inkscape versucht? Kannst mir bei Bedarf gerne Raster-Testfiles zukommen lassen. Wenn bestimmte Anforderungen an die Eigenschaften der Konturgeometrie gefordert sind, kann man da sicher mit eigenentwickelten Scripts die erforderlichen Ergebnisse erzielen. Bei Bedarf bitte um Kontaktaufnahme, um nähere Details zu besprechen.
lg
Manfred

2 Like

In der Software vom Waterjet kann man Grafiken (.bmp .jpg und .png) in Vektoren umwandeln, funktioniert halt nur bei einfachen Schwarz-Weiss wirklich gut.